Los geht’s: STADTTFINDEN Festival

Es geht los, das STADTTFINDEN Festival beginnt. Alle Beteiligten stehen in den Startlöchern, kehren die letzten Staubreste beiseite, kleben die letzten Post-its an und putzen sich für Gäste und Besucher heraus.

Vom 01. bis 10. September bieten wir Euch auf dem Gelände der Glasfabrik im Leipziger Stadtteil Leutzsch zehn Tage voll mit Vorträgen, Workshops, Film, Musik und Kunst rund um die Themen Urbanismus, Stadtentwicklung und Ökologie. Dabei steht die zentrale Frage „Wie möchtest du in deiner Stadt leben?“ im Raum, die wir gemeinsam mit Gästen, Besuchern und Akteuren auf dem STADTTFINDEN Festival diskutieren wollen.

Das Festival setzt sich mit der Stadt im 21. Jahrhundert auseinander, dabei dient die Glasfabrik als Laborraum und Gegenstand des Nachdenkens. In Workshops, Vorträgen und künstlerischen Interventionen und Diskussionen wird die Idee einer »Stadt in Koproduktion« erdacht, ausprobiert und präsentiert. Verschiedene Ideen werden theoretisch und experimentell erarbeitet, diskutiert und am Ende präsentiert. Das Festival dient dafür als Plattform, auf der sich Akteure, Gäste und Besucher ausprobieren und vernetzen können. Als Fundamente des Festivals dienen das LAB und die Workshops.

Im LAB werden Künstler*innen, Architekt*innen und Designer*innen gemeinsam und vor Ort verschiedene Projektideen zum Thema »Wachsende Stadt« umsetzen. Zudem werden die Teilnehmer*innen auch den Workshops beiwohnen, so können Ideen und Erkenntnisse der Vorträge und Diskussionen direkt in die Projekte aktiv einfließen.

Innerhalb der drei Workshops :

Workshop Stadt in VeränderungWorkshop Stadt ermächtigenWorkshop Stadt Gestalten

 

 

 

werden Expert*innen ihr fundiertes Wissen zu lokalen und internationalen urbanen Transformationsprozessen mit den Gästen und Besuchern teilen. Im Fokus stehen Themen wie „Schrumpfen und Wachsen einer Stadt“, „Beteiligungsprozesse der Stadtgesellschaft“ und „eine Stadt in Koproduktion“. Die Workshops beinhalten Vorträge zu den jeweiligen Themen, bieten und benötigen aber auch ausreichend Raum für Diskussion und Austausch.

Im Anschluss an gemeinsames Nachdenken und Experimentieren wird es jeweils ein gemeinsames Dinner geben. Hier können gewonnene Ideen und Eindrücke ausgetauscht werden, Kontakte geknüpft und bei verschiedenen Leckereien entspannt werden.

Auch das Rahmenprogramm mit Kunst, Musik und Film bietet Gelegenheit für Austausch, Vernetzung, Inspiration oder einfach nur Entspannung.

Zehn Tage lang wird die Glasfabrik öffentlicher Laborraum und Experiment sein. Der Eintritt ist über den gesamten Zeitraum frei.

Wir sind gespannt auf unsere Gäste, auf alle Besucher, Interessierten, ihre Ideen, Einfälle und Wünsche und freuen uns auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.