Helfer*innen gesucht!

Arbeiten in der Glasfabrik

Wir suchen engagierte Helfer*innen für das STADTTFINDEN Festival!

Ihr wollt Euch aktiv beim STADTTFINDEN Festivals einbringen, selbst tätig werden und Teil des Orga-Teams sein? Dann könnt Ihr uns in vielerlei Hinsicht unterstützen. 

Wir suchen für die Zeit des Festivals (01. bis 10. September 2017) Aufbauhelfer*innen, Unterstützung im Festivalbüro, Bardienste, Hilfe bei Botengänge, Mithilfe in der Küche, Aufsichtsdienste und Abbauhelfer*innen.

Für Eure Unterstützung erhaltet Ihr freien Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals sowie freie Verpflegung an Euren Einsatztagen.

Wenn Ihr Lust habt, mitzumachen, dann meldet Euch bei uns!

Voraussetzung ist die Übernahme von mindestens 3 Schichten (jeweils halber Tag, entweder 10-16 Uhr oder 16-22 Uhr) während des Festivalzeitraums. Für Eure Verpflegung sorgen wir.

Das klingt spannend und Ihr habt Zeit und Lust unser Team zu unterstützen? Dann meldet Euch jetzt mit kurzer Motivation und Eurer Telefonnummer unter: contact@glasfabrik.org.

Wir freuen uns auf Euch!

Kern des 10-tägigen Festival-Programms ist eine breit gefächerte Auseinandersetzung mit der Stadt im 21. Jahrhundert und partizipatorischen Prozessen der Stadtentwicklung. Hierfür dient der Festivalort Glasfabrik als Laborraum wie auch als Gegenstand des Nachdenkens. Lokale, nationale und internationale Akteure werden eingeladen in Workshops, Vorträgen, künstlerischen Interventionen und Diskussionen die Idee einer „Stadt der Ko-Produktion“ anzudenken, auszuprobieren und zu präsentieren. Das Festival versteht sich damit als eine Art Plattform, auf welcher verschiedene Ideen theoretisch und experimentell erarbeitet und in einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt sowie diskutiert werden. Darüber hinaus dient das Festival der Vernetzung mit lokalen Akteuren für eine langfristige und gemeinschaftliche Bespielung der Glasfabrik.

Das Festival ist in zwei Teile gegliedert: das Interventions-LAB, in welchem Künstler*innen, Architekt*innen und Designer*innen in interdisziplinären Teams vor Ort Ideen und Projekte zum Thema der Wachsenden Stadt umsetzen, sowie dem Workshop-LAB, bei dem Expert*innen ihr Wissen zu lokalen bis internationalen urbanen Transformationsprozessen mit der Öffentlichkeit teilen und zur Diskussion stellen.

Initiatoren des Festivals sind D21 Kunstraum Leipzig und Octagon – Raum für Architektur und Urbanes; zwei Leipziger Vereine, die sich mit Kunst, Architektur und Stadtentwicklung beschäftigen. Im Rahmen der Umnutzung eines ehemaligen Fabrikgeländes in Leipzig-Leutzsch sind diese Teil der Initiative Glasfabrik. Deren Ziel ist die Entwicklung des Ortes für kollaborative und vielfältige künstlerische wie wissenschaftliche Aktivitäten innerhalb der Themen Urbanismus, nachhaltige Stadtentwicklung und Ökologie. Zur ersten Fokussierung des Ziels entstand die Idee zum Festival.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.